Die Aufgaben einer Schuldnerberatung

Die Gläubigerunterlagen wurden gesammelt, der Mut zusammengenommen und ein Termin bei der Schuldnerberatung ausgemacht.

Doch was sind überhaupt die Aufgaben einer Schuldnerberatung?

In erster Linie – und wie es der Name schon sagt – muss eine Schuldnerberatung in der Beratung tätig sein. Das bedeutet, sie muss dem Schuldner vollumfänglich erklären, was seine Möglichkeiten sind und was auch der beste Weg für ihn ist.

Im weiteren Schritt muss die Schuldnerberatung eine Übersicht über die Gläubiger erlangen. Dazu werden die eingereichten Unterlagen sortiert und im System erfasst, sodass der Schuldnerberatung am Ende eine detaillierte Übersicht über die Gläubiger und die Gesamtverschuldung vorliegt.

Des Weiteren hat die Schuldnerberatung den Kontakt mit den Gläubigern zu suchen. Es ist hierbei jedoch zu beachten, dass zwar der Kontakt mit den Gläubigern nun weitestgehend über die Schuldnerberatung läuft, es ist jedoch nicht unüblich, dass sich die Gläubiger auch weiterhin an den Schuldner wenden. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Schuldnerberatung ihre Aufgabe nicht erfüllt.

Zudem muss die Schuldnerberatung mithilfe der gesamten Unterlagen eine Gegenüberstellung von den Verbindlichkeiten und den Vermögenswerten machen. Auch hierzu dienen ihr die eingereichten Unterlagen vom Schuldner.

Und erst dann, kann der weitere Weg bestritten werden. Dieser kann unterschiedlich ablaufen, muss aber immer mit der vollen Unterstützung von der Schuldnerberatung gegangen werden. Die Schuldnerberatung hat hierbei die Hauptaufgabe, dass sie die Interessen des Schuldners wahrt und nur in seinem Sinne handelt. Es muss darauf geachtet werden, dass der Schuldner dann trotz dem Schuldenabbau ein relativ stressfreies Leben hat.

Eine Alternative von zu Hause aus

Manche Schuldnerberatungsstelle verlangen bereits bei dem Ersttermin eine detaillierte Übersicht über die Gläubiger und die Forderungen. Damit die Schuldner auch in dieser Situation nicht alleine sind, wurde die Finanzenbox entwickelt. Hierbei handelt es sich um ein Internetportal, über das man auf www.finanzenbox.de einen Karton anfordern kann, in den man alle seine Unterlagen unsortiert wirft und an die angegebene Adresse zurückschickt. Dort werden die Unterlagen – auf Wunsch – sortiert und digital erfasst. Dabei wird dann auch auf Wunsch eine Liste über die Gläubiger und die Forderungshöhen erstellt.

Erklärvideos

Weitere Artikel