Hilfe! – Ich habe Schulden

Könnten Sie sich vorstellen Privatinsolvenz anzumelden?
👍 Ja, habe ich vor
48%
💡 Bin unsicher wegen dem Verfahren
23%
👎 Nein, kommt nicht in Frage
30%
2403 Abstimmungsergebnisse
Eine Kontopfändung ist Ihre Chance!
Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch!

Nachdem wir uns von schutzkonto.de generell für Menschen in finanziellen Schieflagen interessieren, haben wir uns mit Frau Jana S. zusammengesetzt und ihr ein paar grundlegende Fragen zur Schuldnerberatung und den Schulden gestellt.

Schutzkonto.de: „Hallo Jana S. wie lange sind Sie denn schon für die Schuldnerberatung tätig und was können Sie uns aus dieser Zeit berichten?

Jana S.: „Ich bin seit zwei Jahren für eine staatlich anerkannte Schuldnerberatung tätig. In dieser Zeit habe ich feststellen müssen, dass viele Menschen mit einem Problem überhaupt nicht umgehen können: Mit Schulden. Das ist für viele Menschen ein gesellschaftlicher Absturz und sie wissen einfach nicht mehr, wie sie damit umgehen können. Aufgrund dieser Angst sind sie wie gelähmt und reagieren meistens erst, wenn es zu spät ist. Das bedeutet, es wird erst reagiert, wenn das Konto oder das Gehalt gepfändet ist, der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht oder noch schlimmer – bereits ein Antrag auf Insolvenzeröffnung von Dritten gestellt worden ist.“

Schutzkonto.de: „Wie äußern sich diese späten Reaktionen?“

Jana S.: „Die P-Konto-Bescheinigung für das Konto wird zu spät beantragt und die Schulden türmen sich immer weiter auf, ohne, dass die Menschen noch einen Überblick finden kann. Wöchentlich kommen neue Briefe und Mahnungen und der Briefkasten wird schlimmstenfalls gar nicht mehr geleert, bzw. der Inhalt landet gleich im Müll oder einer Ecke, wo sie ihn ignorieren können. Oft bekomme ich dann von den Schuldnern einfach eine Tasche oder einen Karton, wo die Briefe einfach nur ungeöffnet drin liegen. Daran merke ich, dass es zu viel für diese Menschen war.“

Schutzkonto.de: „Was würden Sie generell den Menschen raten, die in finanzielle Schwierigkeiten kommen?“

Jana S.: „Ich weiß, es ist nicht einfach aber ich muss jetzt klar stellen, dass es der falsche Weg ist, wenn man versucht die Schulden zu ignorieren! Damit will ich nicht die Situation der Menschen verharmlosen, denen es so geht, denn ich kann mir gut vorstellen, wie man sich dann fühlt – aber ich will damit sagen: Lasst euch helfen!  Es ist wichtig und gut um Hilfe zu bitten und diese auch anzunehmen. Schuldnerberatungsstellen wurden ins Leben gerufen, damit den betroffenen Menschen geholfen werden kann! Nehmen Sie diese Hilfe bitte auch in Anspruch, denn die dauerhafte Belastung durch die Schulden führt irgendwann zu starken psychischen Problemen, die nicht so einfach gelöst werden können. Also rate ich den Menschen, dass sie frühzeitig reagieren und sich an eine Stelle wendet, die helfen kann.“

Schutzkonto.de: „Würden Sie sagen, dass die Menschen in den Beratungsstellen Verständnis für die Schuldner haben?“

Jana S.: „Natürlich! Aus diesem Grund arbeiten diese Personen ja in den Schuldnerberatungsstellen, weil die Möglichkeit besteht Menschen zu helfen. Wir möchten den Menschen die in Not geraten sind dabei helfen, wieder festen Boden unter den Füßen zu haben und in Zukunft ein sorgenfreies Leben führen zu können. Ich persönlich freue mich immer, wenn ein Verfahren abgeschlossen werden kann und ich dann auch das Feedback von den Mandanten bekomme, dass es ihnen jetzt insgesamt besser geht. Das ist für mich ein Punkt, wo ich sage, dass sich die ganze Arbeit auch lohnt.“

Schutzkonto.de: „Wie reagieren Sie persönlich auf den Umstand, dass jemand in einer finanziellen Notlage ist?

Jana S.: „Ich persönlich finde es in der heutigen Zeit ehrlich gesagt nicht mehr verwunderlich, da die Lebenserhaltungskosten immer teurer werden, aber das Einkommen gleich bleibt. Und ich muss auch sagen, dass ich den großen Schritt, den unsere Mandanten gehen, zu schätzen weiß. Wenn diese bei uns anrufen und um Hilfe bitten, freue ich mich für die Mandanten, dass sie den Mut gefunden haben, sich Hilfe zu suchen. Und unsere Schuldnerberatungsstelle würde z. B. auch keinen Hilfesuchenden abweisen.“

Schutzkonto.de: „Vielen Dank, für Ihre Zeit und das nette Gespräch.

Jana S.: „Sehr gerne. Ich freue mich, wenn ich helfen kann!“

Eine P-Konto-Bescheinigung für den erhöhten Freibetrag können Sie jederzeit kostengünstig bei uns beantragen. Durch die verschiedenen Zahlungsmethoden wie PayPal, Überweisung sowie Bareinzahlung bei z.b. Rewe oder DM ist eine schnelle Bearbeitung garantiert. Auf Wunsch senden wir die P-Konto-Bescheinigung direkt an die Bank und Sie bekommen zeitgleich eine Abschrift in PDF-Format per E-Mail zugesandt.

Gerne können wir Ihre Fragen auch am Telefon klären. Sollten Sie Interesse an einer Schuldnerberatung haben, können Sie uns hierauf auch gerne am Telefon ansprechen. Wir helfen Ihnen gerne weiter.


kostenlose Schuldenanalyse von nullschulden.de
Erklärvideos

Weitere Artikel