Die Angst vor den Schulden überwinden

Viele Personen haben schon Angst, die ankommenden Briefe zu öffnen, weil sie wissen, dass es nur wieder Rechnungen sind. In der heutigen Zeit bekommt man eigentlich nur noch Rechnungen und Mahnungen per Post. Das kann einen schon sehr stark deprimieren. Was aber, wenn die Rechnungen überhand nehmen und man gar keinen Weg mehr sieht, die ganzen Rechnungen zu bezahlen? Wie findet man einen Weg aus den Schulden, wenn dann auch die erste Pfändung auf dem Konto eingeht und das Geld für das Leben nicht mehr reicht? Was sind die ersten Schritte, die man selber tun kann, um aus dem Schuldenberg wieder einen Weg herauszufinden?

1. P-Konto-Bescheinigung

Der erste Schritt ist, sich ein P-Konto einzurichten, damit man das Geld auf dem Konto schützen kann. Da den meisten Menschen ein erhöhter Freibetrag zusteht, ist es ratsam, gleich nach der Einrichtung des P-Kontos eine P-Konto-Bescheinigung zu beantragen, damit der erhöhte Freibetrag auf dem Konto geschützt wird und man mehr Geld zur Verfügung hat.

Eine P-Konto-Bescheinigung für den erhöhten Freibetrag können Sie jederzeit kostengünstig bei uns beantragen. Durch die verschiedenen Zahlungsmethoden wie PayPal, Überweisung sowie Barzahlung bei z.b. Rewe oder DM ist eine schnelle Bearbeitung garantiert. Auf Wunsch senden wir die P-Konto-Bescheinigung direkt an die Bank und Sie bekommen zeitgleich eine Abschrift in PDF-Format per E-Mail zugesandt.

2. Sich mit seinen Schulden auseinandersetzen

Ja, es ist schwierig und nicht sehr erbaulich, aber früher oder später muss man sich mit seinen Schulden auseinandersetzen. Warum also nicht schon früher, bevor man komplett die Kontrolle verliert? In dieser Phase geht es darum, dass erkannt wird, wo man wie viele Schulden hat. Dabei ist es wichtig zu beachten, dass auch Forderungen abgetreten oder verkauft werden können. Somit kann es passieren, dass man am Ende von mehr Schulden ausgeht, als man eigentlich hat. Danach muss eine Einigung mit den Gläubigern herbeigeführt werden. Bereits hier kann es passieren, dass Personen schon überfordert sind, da es mit dem ganzen Inkassowechsel nicht ganz einfach ist, den Überblick zu behalten. Daher wäre es bereits hier ratsam, eine Schuldnerberatungsstelle aufzusuchen. Diese wird dann mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Gerne können wir Ihre Fragen auch am Telefon klären. Sollten Sie Interesse an einer Schuldnerberatung haben, können Sie uns hierauf auch gerne am Telefon ansprechen. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Was aber tun, wenn man sich nicht traut, eine Schuldnerberatungsstelle aufzusuchen?

Natürlich gibt es auch Menschen, die sich für Ihre Situation schämen und es lieber niemandem erzählen wollen. Nicht am Telefon – aber erst recht nicht persönlich. Wie also kann man sich Hilfe holen, ohne direkten Kontakt mit jemandem zu haben?

Abhilfe kann hier die Finanzenbox schaffen. Auf www.finanzenbox.de können Sie Ihre persönliche Finanzenbox anfordern. Die Bearbeitung verläuft ohne jeglichen persönlichen Kontakt und wird je nach Beauftragung wie gewünscht durchgeführt. Die Finanzenbox hilft Ihnen dabei, eine vollständige Übersicht über Ihre finanzielle Situation zu erhalten.

Bitte denken Sie zu jeder Zeit daran: Schulden sind kein Weltuntergang. Es kann passieren und es ist nichts Schlimmes. Sie sind deshalb auch nicht weniger Wert, als andere Menschen und müssen sich für Ihre Situation schämen. Wenn Sie bereit sind, Ihre Schulden in den Griff zu bekommen, stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Seite!

Erklärvideos

Weitere Artikel