Kann man einer Kontopfändung widersprechen oder dagegen vorgehen?

Das Leben verläuft ganz normal und alles ist scheinbar in Ordnung. Doch plötzlich ist das Konto durch eine Kontopfändung dicht. Viele kennen es. Einige wissen, dass die Kontopfändung berechtigt ist, weil tatsächlich Schulden aufgelaufen sind, andere jedoch fallen aus allen Wolken. Was also tun, wenn das Konto dicht ist? Kann die ausgesprochene Kontopfändung rückgängig gemacht werden?

Grundlegend ist davon auszugehen, dass die Kontopfändung berechtigt ist und man davor auch schon über die weiteren Schritte informiert worden ist. Daher kann der Kontopfändung nicht widersprochen werden, wenn es sich um eine berechtigte Forderung handelt.

Was jedoch ist eine berechtigte Forderung?

Eine berechtigte Forderung entsteht dann, wenn die Forderung gerichtlich tituliert worden ist und auch die Schulden durch den Kontoinhaber bei dem pfändenden Gläubiger verursacht worden sind. Die ausgesprochene Kontopfändung muss dann geduldet werden. Man sollte jedoch in jedem Fall ein P-Konto einrichten, sobald die Kontopfändung bekannt geworden ist. Weiterhin sollte eine P-Kontobescheinigung bei der Bank vorgelegt werden, um so viel von seinem Geld zu schützen, wie es nur geht.

Bei uns können Sie jederzeit eine kostengünstige P-Kontobescheinigung online beantragen!

Kann ich gegen eine Kontopfändung vorgehen?

Sie können nur versuchen, die Kontopfändung durch den Gläubiger aussetzen bzw. als erledigt ansehen zu lassen. Dies schaffen Sie jedoch nur, wenn Sie die Forderung ganz bezahlen, teilweise bezahlen oder eine Ratenzahlungsvereinbarung mit dem Gläubiger getroffen haben. Andernfalls wird der Gläubiger die Pfändung so lange aufrechterhalten, bis die komplette Forderung bezahlt worden ist. Es ist immer sinnvoll zu versuchen, dass man mit dem Gläubiger Verhandlungen führt. Sollte es für einen selber unmöglich sein, so ist es ratsam eine Schuldnerberatungsstelle aufzusuchen.

Bei einer Kontopfändung sollte immer schnell gehandelt werden, da die Kontopfändung auch Jahrelang bestehen kann.

Ich habe eine Kontopfändung erhalten, diese ist aber nicht rechtens. Was tun?

In der heutigen Zeit kann es leider auch zu Verwechslungen führen und das falsche Konto kann unter Umständen gepfändet werden. Was aber kann der Kontoinhaber in so einem Fall machen? Wichtig ist, erst einmal den Anspruch zu prüfen. Sollte sich herausstellen, dass man definitiv nicht der richtige Schuldner ist, sollte schnell gehandelt werden. Zur Sicherheit sollte auch bei so einer Situation das Girokonto in ein P-Konto umgewandelt werden. Weiterhin sollte umgehend der Gläubiger der Kontopfändung kontaktiert werden.

Mit diesem können dann die Daten abgeglichen werden. Meistens ergibt sich bereits aus dem Geburtsdatum, dass es sich bei Ihnen nicht um den richtigen Schuldner handelt. Eine Klärung ist fast immer mit dem Gläubiger bzw. dem Gläubigervertreter möglich.

Welche Pfändungsgrenzen gelten für mich?

Nutzen Sie unseren kostenlosen Pfändungsrechner um Ihre individuellen Freigrenzen zu berechnen.

Erklärvideos

Weitere Artikel