Unterhaltspflicht und Kindergeld bei volljährigen Kindern auf einem P-Konto

Dadurch, dass der Bildungsweg in der heutigen Zeit eine Länge haben kann, die über das 18 Lebensjahr des Kindes hinausgeht, passiert es, dass die Unterhaltspflicht auch noch bei volljährigen Kindern besteht. Auch Kindergeld wird in diesem Fall dann auch noch bezogen. Doch wie wirkt sich die ganze Geschichte auf das P-Konto aus? Kann auch im Falle der Volljährigkeit das Kindergeld und die Unterhaltspflicht auf dem P-Konto geschützt werden?

Auch bei volljährigen Kindern, kann die Unterhaltspflicht und das Kindergeld auf dem P-Konto durch eine Bescheinigung geschützt werden.

Dadurch, dass es ja per Gesetz vorgeschrieben ist, wie lange man seinem eigenen Kind zum Unterhalt verpflichtet ist, muss die Unterhaltspflicht natürlich auch auf dem P-Konto geschützt werden. Somit wird dann unter Umständen nur die Vorlage einer Bestätigung der Schule des Kindes benötigt, damit die Bescheinigung ausgestellt werden kann. Dies ist von bescheinigender Stelle zu bescheinigender Stelle unterschiedlich. Weiterhin kann es auch sein, dass die Bank die Bestätigung von der Schule auch sehen möchte.

Ansonsten läuft die Bescheinigung der Unterhaltspflicht und des Kindergeldes genauso ab, wie wenn das Kind noch minderjährig wäre. Solange Sie nachweisen können, dass Sie dem Kind noch zum Unterhalt verpflichtet sind, weil noch in der Schule, oder noch keine abgeschlossene Ausbildung, steht Ihnen der erhöhte Freibetrag auf dem Konto ohne Probleme zu.

Eine P-Konto-Bescheinigung für den erhöhten Freibetrag können Sie jederzeit kostengünstig bei uns beantragen. Durch die verschiedenen Zahlungsmethoden wie PayPal, Überweisung sowie Bareinzahlung bei z.b. Rewe oder DM ist eine schnelle Bearbeitung garantiert. Auf Wunsch senden wir die P-Konto-Bescheinigung direkt an die Bank und Sie bekommen zeitgleich eine Abschrift in PDF-Format per E-Mail zugesandt.

Gerne können wir Ihre Fragen auch am Telefon oder per WhatsApp klären.

Erklärvideos

Weitere Artikel