Warum wird mein Vermieter bei einem Insolvenzverfahren informiert?

Könnten Sie sich vorstellen Privatinsolvenz anzumelden?
👍 Ja, habe ich vor
48%
💡 Bin unsicher wegen dem Verfahren
23%
👎 Nein, kommt nicht in Frage
30%
2383 Abstimmungsergebnisse
Eine Kontopfändung ist Ihre Chance!
Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch!

Mit der Eröffnung des Privatinsolvenzverfahrens beginnt für Schuldner der Weg in ein neues Leben. Sie können dadurch nämlich innerhalb von drei Jahren komplett schuldenfrei werden. Allerdings ist den meisten Verbrauchern nicht klar, dass Außenstehende von der Privatinsolvenz Kenntnis erlangen. Das hat zwei Gründe, die wir nachfolgend erläutern. Vor allem der Vermieter wird in vielen Fällen von der Insolvenzeröffnung informiert, was vielen Mietern unangenehm ist.

Die Mietkaution zählt zur Insolvenzmasse

Nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens wird der Insolvenzverwalter versuchen, die Gläubiger zu befriedigen. Dazu wird geschaut, welches Vermögen bzw. Einkommen in die Insolvenzmasse fließen kann und somit für die Tilgung der vorhandenen Schulden zur Verfügung steht. Da die Mietkaution dem Vermögen des Schuldners zugeordnet wird, bekommt Ihr Vermieter Post vom Insolvenzverwalter. Weiterhin wird jedes Insolvenzverfahren veröffentlicht und kann daher theoretisch eingesehen werden.

So gehen Sie bei einer Kontopfändung vor

Würden Sie ein Online-Angebot zur Entschuldung nutzen?
👍 Ja, ohne Vorbehalte
41%
👌 Ja, mir ist Diskretion wichtig
34%
👎 Nein, der persönliche Kontakt ist mir wichtig
26%
1198 Abstimmungsergebnisse
Eine Kontopfändung ist Ihre Chance!
Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch!


Bevor es zur Privatinsolvenz kommt, geht auf Ihrem Konto mindestens eine Kontopfändung ein. Häufig pfänden sogar mehrere Gläubiger Ihr Konto. Sie können Ihr Geld jedoch vor dem Zugriff der Gläubiger schützen, indem Sie ein pfändungssicheres Konto eröffnen. Doch warum ist das sinnvoll?

Ohne ein pfändungssicheres Konto wird Ihr komplettes Guthaben und auch Ihr Einkommen von Ihrer Bank an die Gläubiger überwiesen. Eröffnen Sie ein PKonto, steht Ihnen ein monatlicher Pfändungsfreibetrag in Höhe von 1.178,59 EUR zu. Mit unserem Freigrenzenrechner erhöhen Sie den Pfändungsfreibetrag in wenigen Sekunden. Wichtig ist dabei, dass Sie zwingend ein PKonto benötigen, um den Pfändungsfreibetrag zu nutzen und diesen zu erhöhen.

Wir stellen Ihnen nach der Nutzung unseres Rechners eine P-Konto Bescheinigung aus und vermerken auf diesem Dokument den Freibetrag, der Ihnen monatlich zur Verfügung steht und nicht von den Gläubigern gepfändet werden darf. Diese Bescheinigung müssen Sie bei Ihrer Bank einreichen. Wir schicken sie aber auch gerne online oder per Fax an Ihre Hausbank.

Lassen Sie Ihre Schulden von uns sortieren

Wie gut kennen Sie Ihre aktuelle Schuldenhöhe?
✔️ Sehr gut, kenne die genaue Höhe
28%
💶 Kenne den ungefähren Betrag
31%
😐 Habe keinen Überblick mehr
42%
2253 Abstimmungsergebnisse
Eine Kontopfändung ist Ihre Chance!
Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch!

Das größte Problem der meisten Schuldner besteht darin, dass sie den Überblick über die eigenen Verbindlichkeiten verloren haben. Häufig ist die Situation sogar so belastend, dass sie einfach verdrängt wird. Briefe und Anwalts- bzw. Gerichtsschreiben werden dann nicht mehr geöffnet. Fordern Sie unsere kostenlose Finanzenbox an, um das Problem zu lösen. Wir öffnen die Briefe für Sie und sortieren Ihre Schulden. Anschließend zeigen wir Ihnen, wie Sie die Schulden zurückzahlen. Probieren Sie den Service direkt aus. Sie werden begeistert sein und schon in Kürze einen Überblick über Ihre Gläubiger haben.


kostenlose Schuldenanalyse von nullschulden.de
Erklärvideos

Weitere Artikel