Was bedeutet das P-Konto für Gläubiger?

Würden Sie ein Online-Angebot zur Entschuldung nutzen?
👍 Ja, ohne Vorbehalte
41%
👌 Ja, mir ist Diskretion wichtig
34%
👎 Nein, der persönliche Kontakt ist mir wichtig
26%
1198 Abstimmungsergebnisse
Eine Kontopfändung ist Ihre Chance!
Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch!

Die Gläubiger haben durch das Pfändungsschutzkonto bei einer Pfändung jeden Monat nur Zugriff auf einen Teil Ihres Geldes. So bleibt Ihnen mehr zum Leben.

Nach dem Mahnverfahren kann ein Gläubiger einen Vollstreckungsbescheid beantragen. Diesen sendet er an Ihre Bank, um Ihr Konto pfänden zu lassen. Wenn Ihre Bank jetzt rasch Ihr Konto in ein P-Konto umwandelt, sichert sie jeden Monat einen bestimmten Betrag, der nicht an den Gläubiger abgetreten wird. Die Banken sind durch das Gesetz verpflichtet, auf Ihren Antrag hin diesen Schutz für Ihr Konto einzurichten.

Welche Beträge schützt das P-Konto?

Lassen Sie Ihr Girokonto in ein Pfändungsschutzkonto umwandeln, bedeutet das nicht, dass der Gläubiger bei der Pfändung gar nichts mehr bekommt: Was über Ihren individuellen Freibetrag hinausgeht, überweist die Bank an ihn weiter. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie Ihren individuellen Freibetrag für den Pfändungsschutz errechnen lassen und Ihre Bank darüber informieren. Vielleicht steht Ihnen monatlich mehr Geld frei zur Verfügung, als Sie dachten. Das finden Sie mit unserem kostenlosen Freibetragsrechner heraus.

Welche Freibeträge gibt es für das P-Konto?

Der Grundfreibetrag für Ihr Pfändungsschutzkonto liegt (Stand: März 2022) bei 1.260 Euro pro Monat. Der individuelle Betrag kann aber passend zu Ihrem Haushalt und zu Ihren Lebensumständen erhöht werden, etwa um

-Unterhalt

-Kindergeld

-einmalige Sozialleistungen (z. B. für Klassenfahrten oder die Erstausstattung der Wohnung)

-Pflegegeld

Den individuellen Freibetrag für Ihr Konto sollten Sie daher berechnen, wenn eine Pfändung ansteht. Andernfalls verschenken Sie Geld, das Sie eigentlich dringend benötigen.

Was passiert, wenn ich meinen Freibetrag nicht ausschöpfe?

Es gibt Monate, in denen geben Sie nicht Ihren kompletten Freibetrag aus. So entsteht ein Überschuss auf dem P-Konto. Dieser wird aber nicht direkt zu Beginn des nächsten Monats an die Gläubiger überwiesen, sondern kann für bis zu drei Monate auf dem Konto verbleiben. So fällt es Ihnen leichter, für etwas größere Ausgaben zu sparen.

Wie gut kennen Sie Ihre aktuelle Schuldenhöhe?
✔️ Sehr gut, kenne die genaue Höhe
28%
💶 Kenne den ungefähren Betrag
31%
😐 Habe keinen Überblick mehr
42%
2253 Abstimmungsergebnisse
Eine Kontopfändung ist Ihre Chance!
Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch!

Achtung: Ab dem vierten Monat geht der Überschuss doch an die Gläubiger weiter. Daher sollten Sie das Geld frühzeitig vom Konto abheben, wenn Sie es zukünftig für einen bestimmten Zweck benötigen.

Wie kann ich meinen Freibetrag berechnen und schützen lassen?

Möchten Sie herausfinden, welchen Betrag genau Sie pro Monat vor Ihren Gläubigern schützen lassen können, nutzen Sie dazu gern unseren kostenlosen Freibetragsrechner. Im Anschluss können Sie die passenden Bescheinigungen direkt bei uns bestellen und sie im Original an Ihre Bank senden lassen, wenn Sie das wünschen. So verlieren Sie möglichst wenig Zeit, wenn Sie den Pfändungsschutz einrichten lassen möchten. Falls Sie Fragen haben, können Sie uns jederzeit kontaktieren.


kostenlose Schuldenanalyse von nullschulden.de
Erklärvideos

Weitere Artikel