Wie wirkt sich ein P-Konto auf meine Bonität und bestehende Kredite aus?

Würden Sie ein Online-Angebot zur Entschuldung nutzen?
👍 Ja, ohne Vorbehalte
41%
👌 Ja, mir ist Diskretion wichtig
34%
👎 Nein, der persönliche Kontakt ist mir wichtig
26%
1197 Abstimmungsergebnisse
Eine Kontopfändung ist Ihre Chance!
Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch!

Bonität und Kredite

Die Bonität eines jeden Menschen in Deutschland wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst. Seit 2010 gibt es in Deutschland das Pfändungsschutzkonto (P-Konto). Schuldner können dadurch ihr Geld ganz oder teilweise vor einer Pfändung schützen. Geht ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss für Ihr Girokonto ein, können Sie es sofort per Antrag bei Ihrer Bank in ein P-Konto umwandeln lassen. Allerdings schmälert es Ihre Bonität in den Augen vieler Kreditgeber.

Die Auswirkungen des Pfändungsschutzkontos auf die Bonität

Sobald eine Bank für Sie ein Pfändungsschutzkonto eröffnet, meldet sie diesen Vorgang an die Schufa – das ist gesetzlich vorgeschrieben. Hier wird in Ihren Daten vermerkt, dass Sie ein P-Konto führen. Diese Tatsache allein verschlechtert in den Augen der Schufa allerdings nicht Ihre Bonität, mindert also nicht Ihren Schufa-Score. Anders sieht es mit der oft mit dem P-Konto einhergehenden Pfändung aus.

Kreditinstitute und Banken können bei der Schufa eine Abfrage durchführen und werden dabei über Ihr P-Konto informiert. Für die meisten von ihnen ist es ein Negativmerkmal. Sie werden deshalb zumindest Rücksprache mit Ihnen halten, wenn sie Ihr Anliegen nicht direkt ablehnen. Daher kann sich die Eröffnung des Pfändungsschutzkontos negativ auf die Ihre Bonität auswirken. Können Sie die Pfändung und damit die Umwandlung Ihres Girokontos in ein P-Konto verhindern, sollten Sie das auf jeden Fall tun.

Wie wirkt sich ein P-Konto auf Zahlungseingänge und bestehende Kredite aus?

Mit einer Pfändung möchten Gläubiger erreichen, dass sie das Geld vom Konto des Schuldners erhalten, das ihnen noch zusteht. Der Gesetzgeber hat für Verbraucher jedoch Freibeträge festgelegt, auf die Gläubiger nicht zugreifen dürfen. Der Grundfreibetrag in Höhe von monatlich 1.260,00 € (Stand: September 2021) steht Ihnen wie jedem Inhaber eines P-Kontos zu.

Könnten Sie sich vorstellen Privatinsolvenz anzumelden?
👍 Ja, habe ich vor
48%
💡 Bin unsicher wegen dem Verfahren
23%
👎 Nein, kommt nicht in Frage
30%
2383 Abstimmungsergebnisse
Eine Kontopfändung ist Ihre Chance!
Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch!

Ihre bestehenden Kredite können Sie ganz normal weiter zurückzahlen. Die Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Raten zusätzlich zu dem, was Sie zum Leben brauchen, Ihren Freibetrag nicht übersteigen. Da dies mit dem Grundfreibetrag für viele Menschen schwierig wird, sollten Sie versuchen, Ihren Freibetrag erhöhen zu lassen: Sind Sie beispielsweise verheiratet oder bestehen Unterhaltspflichten, steht Ihnen ein höherer Freibetrag zu.

Freibeträge berechnen und Bescheinigung anfordern

Stellen Sie die genaue Höhe Ihrer individuellen Freibeträge ganz einfach mit unserem kostenlosen Rechner fest. Im Anschluss können Sie Ihre P-Konto Bescheinigung online bei uns beantragen. Wir senden die Bescheinigung anschließend direkt an Ihre Bank. Haben Sie noch Fragen, melden Sie sich einfach – wir helfen Ihnen gern weiter.



kostenlose Schuldenanalyse von nullschulden.de
Erklärvideos

Weitere Artikel