Wird ein Mahnbescheid in der Schufa eingetragen?

Könnten Sie sich vorstellen Privatinsolvenz anzumelden?
👍 Ja, habe ich vor
48%
💡 Bin unsicher wegen dem Verfahren
23%
👎 Nein, kommt nicht in Frage
30%
2383 Abstimmungsergebnisse
Eine Kontopfändung ist Ihre Chance!
Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch!

Zwischen einem Mahnbescheid und einer Mahnung besteht ein Unterschied: Bezahlen Sie eine fällige Forderung nicht rechtzeitig, erhalten Sie in der Regel eine Mahnung vom Gläubiger. Sie ist eine Zahlungserinnerung bzw. eine Aufforderung zur Zahlung des offenen Betrages. Davon abzugrenzen ist der Mahnbescheid, der Ihnen vom Amtsgericht in einem gelben Umschlag zugestellt wird. Dieser Mahnbescheid führt meist zu einem negativen Schufa-Eintrag.

Diese Auswirkungen hat der Mahnbescheid auf Ihre Schufa

Wenn Sie einen Mahnbescheid erhalten, sind Sie in der Regel mehreren Zahlungsaufforderungen nicht nachgekommen. Der Gläubiger versucht nun, seine Forderung gerichtlich durchzusetzen. Bereits die Zustellung eines Mahnbescheides kann an die Schufa gemeldet werden und zu einem negativen Eintrag führen. Sie müssen also damit rechnen, dass Sie einen negativen Eintrag erhalten, nachdem Ihnen ein Mahnbescheid zugestellt wurde.

Dem Mahnbescheid und dem Schufa-Eintrag können Sie allerdings widersprechen. Tun Sie das, wird der negative Vermerk in der Schufa vorläufig gesperrt. Wenn die Forderung rechtmäßig ist, bleibt der Eintrag in der Schufa. Haben Sie aber mit Ihrem Widerspruch Erfolg, löscht die Schufa den Eintrag.

Es gibt für die Kontopfändung einen Schufa-Eintrag

Würden Sie ein Online-Angebot zur Entschuldung nutzen?
👍 Ja, ohne Vorbehalte
41%
👌 Ja, mir ist Diskretion wichtig
34%
👎 Nein, der persönliche Kontakt ist mir wichtig
26%
1198 Abstimmungsergebnisse
Eine Kontopfändung ist Ihre Chance!
Fast alle nehmen eine Kontopfändung zum Anlass, aktiv ihre Schulden anzugehen. Starten Sie wieder durch!

Kommt es zu einer Kontopfändung, werden Sie in jedem Fall einen Schufa-Eintrag bekommen. Der Vermerk über die Pfändung wird bei der Schufa erst drei Jahre nach der vollständigen Begleichung der Forderung gelöscht. Sie sollten bei einer Pfändung übrigens unbedingt ein P-Konto eröffnen: Damit schützen Sie einen bestimmten monatlichen Freibetrag Ihrer Geldmittel vor dem Zugriff der Gläubiger.

Mit unserem Freigrenzenrechner können Sie kostenlos Ihren persönlichen Pfändungsfreibetrag ermitteln. Danach stellen wir Ihnen auf Antrag eine P-Konto Bescheinigung für Ihre Bank aus. Gerne senden wir die Bescheinigung auch direkt an Ihr Kreditinstitut und schicken sie Ihnen als PDF.


kostenlose Schuldenanalyse von nullschulden.de
Erklärvideos

Weitere Artikel